Mit Ihrer Hilfe kommt auch Ihr Kind mit Legasthenie (LRS) zum Schulerfolg

Erfolg in der Schule trotz Legasthenie

Teilleistungen

Differenzierte Sinneswahrnehmungen und Intelligenz haben miteinander absolut nichts zu tun!

Um aber den komplexen Vorgang des Schreibens, Lesens und Rechnens zu bewerkstelligen, sind viele unterschiedliche Leistungen unserer Sinne notwendig. Nur ein einwandfreies Funktionieren des Zusammenspiels der Sinneswahrnehmungen gewährleistet ein fehlerfreies Funktionieren dieser Tätigkeiten. Eine intakte Wahrnehmung ist also Voraussetzung für das Erlernen des Schreibens, Lesens und Rechnens.

Die Angaben in den Untersuchungen zur Häufigkeit von Teilleistungsschwächen schwanken. Errechnet man einen Durchschnittswert dieser Häufigkeitsangaben, so kommt man auf eine Zahl von etwa 20%. Das bedeutet, dass etwa 20% aller Kinder Teilleistungsschwächen haben. (Dr. Brigitte Sindelar)

Teilleistungen

Weitere Infos zu Teilleistungsschwächen (schlaudino.com)

Welche Sinneswahrnehmungen können betroffen sein?

Ein kleines Beispiel

Die Leistungen eines Kindes, wenn es ein Diktat schreibt:

Das Kind muss aus der Fülle der Reize die Stimme des Lehrers herausfiltern und nur ihm zuhören. Es muss den Satz , den der Lehrer gesprochen hat, erfassen. Der Satz muss in Worte zerlegt werden, die Worte in einzelne Laute. Dann erfolgt das Zuordnen der Symbole zu den Lauten. Die Buchstaben müssen in der richtigen Reihenfolge geschrieben werden. Dazu kommen die motorischen Bewegungen der Hand, um Buchstaben auf das Papier zu bringen. Alle Teilleistungen sind an diesem Vorgang beteiligt.
Klappt nur eine Teilleistung nicht, wird das Kind kein fehlerfreies Diktat schreiben können.


Alle Beiträge im Archiv:
Diese Seite speichert Cookies und stellt Verbindungen zu Drittservern her. Mehr erfahren OK